Hans Man in't Veld đŸ‡łđŸ‡±

Die Werkteater Methode

Internationale Sommerakademie 2020

Schauspiel Workshop

Die Werkteater Methode
Hans Man in’t Veld

Improvisation, Thema, Spielentwicklung

Hans Man in’t Veld war MitbegrĂŒnder des weltberĂŒhmten Werkteater’s in Amsterdam. In seinem 5-tĂ€gigen Schauspielkurs arbeitet er mit der sogenannten „Werkteater-Methode“.

Wir beginnen mit einer Reihe von elementaren Übungen. Wir nutzen unsere Stimme, unsere Mitspieler*innen, gebrauchen den gesamten Raum, um unsere Intentionen zu entwickeln und zu erweitern. Wir geben uns gegenseitig Texte, Alltagstexte: z.B. einen Traum, eine Begegnung auf der Straße. Wir teilen diese Texte den anderen Spielern mit und untersuchen, wie deren Reaktionen auf unser Spiel Einfluss nehmen können. Mal wĂŒtend, mal fröhlich, mal traurig… Wir nutzen den Raum und entwickeln miteinander, zusammen spielend, eine Szene und entdecken die Geheimnisse hinter den Texten.

Außerdem lernen wir TransformationsĂŒbungen kennen und setzen dabei unseren Körper ein.  Die körperliche Haltung bestimmt den Charakter.

Ist es eine alte Person, ein Politiker oder eine schĂŒchterne SĂ€ngerin? Charaktere tauchen auf, Figuren, die auch miteinander in Beziehung treten. Wir wechseln von alt zu jung, von jung zu alt. Wir tauschen Rollen, experimentieren und entdecken die eigene KreativitĂ€t.

Schließlich wĂ€hlen wir ein Thema, zu einer Gruppe von Menschen. Vielleicht ist diese in einer Konfliktsituation oder bei einem fröhlichen Treffen. Sie haben ein Geheimnis. Sie haben eine Vorgeschichte.

In diesem Schauspielworkshop sind wir meist auf der BĂŒhne. Wir spielen und improvisieren viel, schauen uns gegenseitig dabei zu. Spielen kann Spaß machen. Zusammen spielen macht noch mehr Spaß.

Und Theater ist wichtig, auch bei den wichtigen Themen des Lebens. 

Das Werkteater war ein niederlĂ€ndisches Theaterkollektiv, das eine neue Arbeitsmethode der radikalen Improvisation entwickelte und sich von konventioneller Theaterarbeit bewusst abwandte. Gesellschaftlich relevante Themen wurden intensiv recherchiert und ausschließlich vom Schauspielensemble, ohne Regisseur oder Dramatiker, improvisatorisch erarbeitet. Ihr Arbeitsstil war inspiriert vom amerikanischen Living Theatre, von K. Stanislawskij und J. Grotowski. (Ihr stets ausverkauftes Theater in Amsterdam war ein renoviertes FabriksgebĂ€ude. Sie spielten gleichzeitig an verschiedenen Orten, wie KrankenhĂ€usern, GefĂ€ngnissen und Jugendeinrichtungen. Im Sommer reisten sie mit einer Zeltshow durch die Niederlande und traten bei Gastspielen in der ganzen Welt und bei zahlreichen internationalen Festivals auf.) Ihre magische Wirkungskraft beruhte zum großen Teil darauf, dass sie auf der BĂŒhne in Zen – artiger weise zum Ausdruck brachten was sie persönlich bewegte, und dass sie ihre eigenen Emotionen dramatisch gestalten konnten. Ihr Prinzip war die Schauspieler zum Primat ihres Theaters zu machen und initiierte damit eine Theaterrevolution.

oder auch gerne persönlich +43 699 10 50 9546

Termine

Wichtige Informationen im Überblick

Kursort: Schule des Theaters, Hermanngasse 31, 1070 Wien

Kursdauer: 22. – 26. Juli 2020

Termine:
Mi, 22. Juli:  18:00 – 22:00
Do, 23. Juli: 18:00 – 22:00
Fr, 24. Juli:  17:00 – 22:00
Sa, 25. Juli: 11:00 – 14:00 und 15:00 – 18:00
So, 26. Juli: 11:00 – 14:00 und 15:00 – 18:00

Teilnehmer*Innen: Dieser Schauspielkurs ist geeignet fĂŒr AnfĂ€ngerInnen und Fortgeschrittene, Amateure wie Profis jeden Alters, ab 16.

Kurssprache: Deutsch

Kurskosten & ErmĂ€ĂŸigungen:
Early Bird EUR 448,- bis 22. Juni
Late Bird EUR 498,- (inkl. gesetzlich vorgeschriebener USt.)

Zu allen Kursen bitte mitnehmen: bequeme Kleidung, Gymnastikschuhe und Schreibmaterial

Anmeldung Online

oder auch gerne persönlich +43 699 10 50 9546

Hans Man in’t Veld

Regisseur, Theaterdozent und Schauspieler in Film und Theater

im Portrait