Pasquale Esposito 🇼đŸ‡č

Elementar wahr

Internationale Sommerakademie 2020

Schauspiel Workshop

Mindfulness in der darstellenden Kunst
Pasquale Esposito

„Alles was wir als wahr bezeichnen, ist in Wirklichkeit aus Dingen gemacht, die man nicht als absolut wahr bezeichnen kann.“ Nils Bohr, NobelpreistrĂ€ger

Diese Aussage des Wissenschaftlers Nils Bohr ist der Ausgangspunkt fĂŒr diesen 3- tĂ€gigen Schauspiel Workshop, bei dem wir erkunden werden, was dies fĂŒr uns als darstellende KĂŒnstler*innen Menschen bedeutet. Wir werden uns praktisch damit auseinandersetzen woraus das Wesen von Wahrhaftigkeit besteht. Im Fokus steht die Frage:

Was macht eine Erfahrung, einen Ausdruck wahrhaftig und authentisch?

DafĂŒr fĂŒhrt uns Pasquale Esposito in die Welt des Zen aus der er seit vielen Jahren fĂŒr seine Schauspielarbeit schöpft. Er wird uns zeigen wie ein dynamischer Ansatz des Zen der Schauspielarbeit eine besondere Dimension von AuthentizitĂ€t verleihen kann.

Meditationspraktiken, Martial Arts, und Atemtechniken nach Gurdjief werden einige der Handwerkszeuge sein, die wir anwenden um unsere Mindfulness auf besondere Weise zu schulen.

Damit ist eine Aufmerksamkeit gemeint die es ermöglicht vom Tun loszulassen und sich auf einen Zustand des dynamischen Seins einzulassen. Tun bedeutet Wissen, daher wird uns der Zen Mönch Pasquale auf einen Weg einladen, auf dem das Nichtwissen im Fokus steht. Wir werden also von einer Haltung des „ich weiss“ = Tun auf „ich weiss nicht“ = Sein wechseln und uns auf einen Weg ins Unbekannte machen.

Die Arbeit an Szenen aus der Literatur wird uns dabei Katalysatoren sein und uns unmittelbar daran erinnern, dass der kreative Prozess eine SensibilitĂ€t des Seins erfordert. Wir werden entdecken was die Erfahrung von Empfindungen bewirkt, und dass diese und nicht Emotionen zum authentischen Ausdruck fĂŒhren. Einem Ausdruck der den Körper formt und nicht umgekehrt, so heißt es im Zen.

Dieser Schauspielworkshop ist eine Einladung loszulassen und ohne vorgefasstes Ziel, ohne Orientierung zu agieren, jedoch immer mit einer dringlichen Frage ĂŒber Wahrheit und RealitĂ€t ausgestattet. Er ist eine Aufforderung sich fĂŒr einen revolutionĂ€ren Sinn fĂŒr Wahrhaftigkeit zu begeistern. Anstatt der eines anderen zu folgen, lĂ€dt sie den/die KĂŒnstler*in ein, einen radikalen Sinn fĂŒr die eigene Wahrheit zu entwickeln.

oder auch gerne persönlich +43 699 10 50 9546

Termine

Wichtige Informationen im Überblick

Kursort: Schule des Theaters, Hermanngasse 31, 1070 Wien

Kursdauer: 27. Juli –  29. Juli 2020

Termine:
Mo, 27. Juli:  17:30 – 22:00
Die, 28. Juli: 14:30 – 22:00 (mit 2 Pausen zu je einer halben Stunde)
Mi, 29. Juli:  14:30 – 22:00 (mit 2 Pausen zu je einer halben Stunde)

Teilnehmer*Innen: Schauspieler*innen und andere KĂŒnstler*innen, AnfĂ€nger, Fortgeschrittene, Profis und alle Menschen mit Interesse an kreativen Prozessen.

Kurssprache: Englisch

Kurskosten & ErmĂ€ĂŸigungen:
Super Early Bird EUR 298,- bis 9. April
Early Bird EUR 358,- bis 21. Juni
Late Bird EUR 398,- (inkl. gesetzlich vorgeschriebener USt.)

Bitte mitnehmen: lockere Kleidung, Schreibmaterial, Indoor Schuhe, 1 Monolog oder Dialog (deutsch oder englisch)

Anmeldung Online

oder auch gerne persönlich +43 699 10 50 9546

Pasquale Esposito

Zen in the Arts & Sensory Awareness Training

im Portrait