Hans Man in't Veld 🇳🇱

Alltagstexte in der Regie

Internationale Sommerakademie 2021

Regie Workshop

Alltagstexte in der Regie
mit Hans Man in’t Veld

In diesem Regie Intensiv-Workshop eröffnet uns Hans Man in’t Veld das breite Repertoire seiner langjährigen Theaterarbeit als Regisseur. Als Mitbegründer des legendären Werkteater‘s Amsterdam stellt er uns sein spezielles Wissen zur Verfügung und entführt uns auf seine humorvolle Art in die komplexe und berührende Welt der Inszenierung von „Alltagstexten“.

Wie entsteht aus einfachen, alltäglichen Texten großes Theater?

Das Werkteater Amsterdam hat dies auf unvergleichliche Art vorgeführt und damit das Theater revolutioniert. Auf diesen Spuren führt uns Hans Man in’t Veld in eine Regiearbeit, in der die großen Themen des Lebens auf magische Weise ins Scheinwerferlicht gerückt werden.

Hans Man in’t Veld wird uns täglich elementare Übungen vorstellen. Wir werden effektive Warm Up Übungen für Stimme, Körper und Imagination durchlaufen, und dem System der „3 Raumebenen“ begegnen. Ein Tool, mit dem Emotionsebenen verdichtet werden können und Schauspieler Orientierung finden.

Wir widmen uns dem Schreiben von Probennotizen. Was schreibt man auf? Was ist effektiv und was destruktiv?

Zentrale Fragen wie „Sehe ich was ich sehe, oder was ich sehen will?“ werden behandelt und wir lernen dabei wie man unvoreingenommen und offen  einer Probe zusieht. Kann ich meinen Blick auf die Dinge lenken die authentisch sind und mich überraschen? Oder bin ich eher darauf fokussiert was nicht funktioniert?

Der Tradition des Werkteater‘s folgend fokussieren wir uns im Besonderen auf das Proben Tool „Improvisation“.  Daraus entstehen Fragen wie: Wie verwende ich Texte die aus Improvisationen entstanden sind, und wie setze ich sie ein? Wie schreibe ich sie auf? Wie klingen Texte die aus dem Hier und Heute zu kommen scheinen? Wie kreiere ich solche Alltagstexte?

Nach dem Entwickeln eigener Texte durch Improvisation werden wir uns mit zwei Autoren, die man als „Meister der Alltagstexte“ bezeichnen kann, auseinandersetzen. Harold Pinter und Anton Cechov. Wir werden jeweils  eine Szene ihrer Stücke untersuchen und spielend die Geheimnisse hinter ihren einfachen Worten entdecken. Was ist der Subtext? Was wird nicht gesagt? Wo ist das Unaussprechliche?

Wir werden uns für die Inszenierungsübungen auch als Spieler*innen zur Verfügung stellen, vieles entdecken und die eine oder andere überraschende Erkenntnis schöpfen…

 Der Regieworkshop ist offen für alle Regisseur*innen, Schauspieler*innen, und alle die es werden wollen.

Wichtige Informationen im Überblick

Kursort: Schule des Theaters, Hermanngasse 31, 1070 Wien

Kursdauer: 2. – 5. August 2021

Termine: Mo – Do, jeweils 10:30 – 15:30
Mo, 2. August:  10:30 – 15:30
Die, 3. August:  10:30 – 15:30
Mi, 4. August:  10:30 – 15:30
Do, 5. August:  10:30 – 15:30

Teilnehmer*innen: Dieser Regiekurs ist geeignet für Regisseur*innen, Schauspieler*innen, und Regieinteressierte.

Kurssprache: Deutsch

Kurskosten & Ermäßigungen:
Super Early Bird EUR 325,- bis 7. Juni
Early Bird EUR 360,- bis 2. Juli
Late Bird EUR 398,- (inkl. gesetzlich vorgeschriebener USt.)

Zum Regiekurs bitte mitnehmen:
bequeme Kleidung, Indoorschuhe und Schreibmaterial. Die Theatertexte von Pinter und Cechov werden rechtzeitig bekanntgegeben und sollten an allen Kurstagen mitgebracht werden.

zur Anmeldung

Für Freunde des persönlichen Gesprächs sind wir gerne unter +43 699 10 50 9546 da.

Hans Man in’t Veld

Regisseur, Theaterdozent und Schauspieler in Film und Theater

im Portrait